Hoffnungshaus Leonberg - Hoffnungsträger

Hoffnungshaus Leonberg

Hoff
nungs
haus
Leon
berg

Hoffnungshaus Leonberg

Hoff
nungs
haus
Leon
berg

In der Heinrich-Längerer-Straße in Leonberg hat im September 2016 das erste Hoffnungshaus die Türen geöffnet. Die beiden Hoffnungshäuser in Leonberg haben insgesamt 19 Wohnungen und ca. 75 Bewohnerinnen und Bewohner. Die Hoffnungshäuser Leonberg bilden ein lebendiges Begegnungszentrum mit integrativem Wohnen, Seminarräumen und Büros. Direkt neben dem Hoffnungshaus befindet sich der Sitz der Hoffnungsträger Stiftung.

SIEBEN JAHRE HOFFNUNG.

SIEBEN JAHRE HOFFNUNG.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

im Namen der Stadt Leonberg, der Bürgerinnen und Bürger, des Gemeinderats und auch persönlich gratuliere ich der Hoffnungsträger Stiftung ganz herzlich zum siebenjährigen Bestehen.

In Hoffnungshäusern erhalten junge Menschen die Chance, interkulturelle Kompetenzen zu erwerben. Ob Wohngemeinschaft, Familie oder Single – jeder kann hier leben und sich wohlfühlen. Seit knapp einem Jahr gibt es ein zweites Hoffnungshaus in Leonberg. Dass die Plätze bereits vor der offiziellen Eröffnung vergeben waren, spricht für die Bedeutung und Wichtigkeit dieses Angebots. Am Standort in der Heinrich-Längerer-Straße gibt es insgesamt 19 Wohnungen mit etwa 75 Bewohnerinnen und Bewohnern – ein lebendiges Begegnungszentrum mit einem integrativen Konzept für geflüchtete und sozial benachteiligte Menschen, das aus Leonberg nicht mehr wegzudenken ist.

Die Stadtverwaltung nutzt die Angebote der Stiftung vor allem im Bereich der Integration – etwa in Bezug auf niederschwellige Sprachkurse oder für die Kinderbetreuung. Die Stiftung ist zudem Teil des Netzwerkes ehrenamtlicher Unterstützer, welches von unseren Flüchtlingsbeauftragten koordiniert wird.

Für die hervorragende Arbeit in den Hoffnungshäusern bedanke ich mich bei allen Beteiligten sehr herzlich und wünsche für die Zukunft alles Gute.

Ihr
Martin Georg Cohn
Oberbürgermeister der Stadt Leonberg

Besuche
das
Hoffnungs
haus

Willst du das Hoffnungshaus live erleben? Dann komm zu einer unserer Führungen am Standort Leonberg vorbei. Bei einer Austausch- und Fragerunde mit der Standortleitung kannst du direkte Einblicke bekommen, mehr über das Konzept erfahren, Bewohnerinnen und Bewohner kennenlernen und Infomaterial mitnehmen.

Mehr dazu

Mitwohnen
im
Hoffnungs
haus

Ob als WG, als Familie oder Single - du kannst aktiv dazu beitragen, dass unsere Hausgemeinschaften zu Räumen der Hoffnung werden. Melde dich als Bewohnerin oder Bewohner für ein Hoffnungshaus an!

Mehr dazu

Praktikum und BFD

Praktikum
und BFD

In unseren Hoffnungshäusern erhalten junge, motivierte Menschen die Chance, interkulturelle Kompetenzen zu erwerben und wertvolle Erfahrungen für das eigene Leben und den späteren Beruf zu sammeln. Jetzt über Praktikumsplätze und Bundesfreiwilligendienst-Stellen in unseren Hoffnungshäusern informieren!

Mehr dazu

Leben im Hoffnungshaus

Leben im Hoffnungshaus

Das Hoffnungshaus ist nicht einfach nur ein Gebäude. Es ist ein Ort, der mit Leben gefüllt wird und so bunt ist, wie seine Bewohnerinnen und Bewohner. Im Video bekommt ihr einen kleinen Einblick in das Zusammenleben im Hoffnungshaus. Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Hoffnungshaus Leonberg erzählen, was das Hoffnungshaus für sie bedeutet.

Ehrenamtliches Engagement

Ehren
amtliches
Engage
ment

Du willst dich ganz konkret für Geflüchtete einsetzen? Dann bist du hier richtig. Aktuell suchen wir für unser Hoffnungshaus in Leonberg ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Hoffnung erleben und weitertragen wollen.

Mitmachen

Arbeitsmarktintegration

ARBEITS
MARKT
INTE
GRATION

Wir unterstützen Geflüchtete in den Bereichen Bildung, Qualifizierung und Beschäftigung. Durch individuelle Betreuung und Begleitung erhöhen wir die Chancen von Geflüchteten, ein passendes Bildungsangebot und eine passende Beschäftigung zu finden. Beides sind Schlüssel für eine gelungene Integration und ein eigenständiges Leben. 

Zu den Bildungsangeboten

Traumaberatung

Trauma
beratung

Krieg und Gewalt in einem unsicheren Land zu erleben und eine lebensbedrohliche Flucht durchzustehen führt oft zu einem Trauma bei den Betroffenen. Auch danach kann sich noch viel ereignen, das überfordert und erschüttert. In Kooperation mit Seehaus e.V. besteht deshalb in Leonberg das Angebot, eine Traumaberatung in Anspruch zu nehmen. Die Beratungsstelle befindet sich in der Agnes-Miegel-Straße 5 in Leonberg. Ansprechpartnerin ist Ingrid Steck, Telefon 07261 / 94 35 521, isteck(at)seehaus-ev.de

Mehr Infos

Ansprechpartner

Ansprech
partner

Cathrin Seitz

Cathrin Seitz

Standortleitung Hoffnungshaus Leonberg

cseitz(at)hoffnungstraeger.de
+49 7152 56983 72

Visitenkarte Lebenslauf
Matthias Seitz

Matthias Seitz

Standortleitung Hoffnungshaus Leonberg

mseitz(at)hoffnungstraeger.de
+49 7152 56983 73

Visitenkarte Lebenslauf